Das Ende der 100 PushUps

Ich hatte es am Dienstag schon kurz erwähnt: ich mache mit den 100 Liegestütz nicht mehr weiter. Das liegt nicht daran, dass es nicht funktioniert: von 6 Liegestütz am ersten Tag ging es innerhalb von nur zwei Wochen auf 25 Liegestütz! Ich merke aber, dass mein kompletter Schulter- und Rückenbereich ein einziger Kratzbaum für Muskelkater ist. An den Armen selbst merke ich kaum etwas, bzw. tut es in Schulter und Rücken nun einmal wesentlich mehr weh.

Ich weiß nicht genau, wie gut/schlecht Liegestütz für die Schultern sind, aber letztendlich waren die 100 auch mehr Motivation als Ziel. Schon zu Beginn hatte ich das Ziel ausgerufen, dass ich irgendwann mal jeden Morgen in der Lage sein möchte, 20 bis 30 Liegestütz zu machen. Und so mache ich jetzt einfach jeden Morgen 20 Liegestütz. Das ist schon mal wesentlich besser als vor zwei Wochen – da habe ich ja gar keine gemacht.

In Kürze fange ich dann auch noch mit den 200 SitUps an – auch hier werde ich mal sehen, welche Auswirkungen das noch so auf andere Muskelgruppen hat. Wenn ich demnächst morgens 20 Liegestütz und 50 SitUps mache, bin ich aber vollkommen zufrieden.

5 Gedanken zu „Das Ende der 100 PushUps

  1. 100 Liegestütze ist ja auch eine ganze Menge und das jeden Tag, klar das sich deine Schultern melden.

    Machs doch so: ein Tag Situps und den nächsten Tag Liegestütze. Damit sich deine Muskeln auch mal ausruhen können! Ohne Erholung kein Aufbau.

    Mein Wochen-Trainingsplan sieht so aus: die Tagesangaben dienen als Beispiel und variieren bei mir.

    – (Dienstag) 1x 60 Liegestütze
    – (Mittwoch) 1x 5 minuten Seilspringen
    – (Freitag u. Sonntag) 2x (bis jetzt) 12 Klimmzüge (Klimmzugstange die ich mir angeschraubt habe)
    – (Dienstag u. Freitag) 2x Situps mit verschiedenen Übungen
    – und aller 2 Wochenenden (bedingt durch Arbeitszeit und dunkelheit abends und frühs) Joggen durch den Wald

    • Mir geht es gar nicht um „Aufbau“, sondern darum, den körperlichen Verfall zu bremsen. Und sollten einmal am Tag 20 Liegestütz einfach drin sein – und demnächst dann noch 50 SitUps.

      Ich habe schon seit Jahren zu Hause ein Rudergerät und es gibt immer mal wieder Phasen, wo ich es benutze. Ich will mich aber dazu bewegen, jeden Tag mindestens 30 Minuten irgendwas zu machen. Spazierengehen ist dabei eine gute Sache für mich, weil mich das Wetter nicht abschreckt. Da schreckt mich schon eher ab mich für das Rudergerät umzuziehen, es aufzustellen, etwas zu finden, was man während dessen angucken kann, etc..

      Das sind also die 30 Minuten „Kardio“. Die Liegestütz und SitUps sollen den Körper kräftigen. Es sollte mir einfach möglich sein, meinen eigenen Körper zwanzig mal hintereinander vom Boden abzuheben (Liegestütz). Und wenn ich mir überlege, wie ich mich letztens aus einem Sitzsack herausgequält habe, funktionieren meine Bauchmuskeln wohl nur noch so gerade eben, dass ich mich aufrecht halten kann. Das muss auch anders werden :)

      Und da fällt es mir insgesamt leichter, jeden Tag das selbe Programm abzuspulen, statt mir ein Wochenprogramm zurecht zu legen.

  2. Pingback: Belly Off 3 - Ende der vierten Woche » Olbertz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.