London – Tag 3

Heute keine Fotos – bis auf ein Tourifoto am Buckingham Palace mit dem iPhone. Vormittags ging es zum Tate Modern, welches ich aufgrund der zeitgenössischen Kunst wesentlich interessanter finde als die National Gallery am Trafalgar Square.

Irgendwie hat mich das Tate Modern aber ziemlich kalt gelassen. Ich hatte auf etwas mehr Enthusiasmus meinerseits gehofft – so wie in Lissabon. Aber hier hat mich leider nichts wirklich bewegt. Ich fand es zu vollgestopft und gerade für die Skulpturen fehlte mir der Platz um sie sich überhaupt vernünftig anzuschauen.

Der Eintritt war auch wieder frei, genau wie in der Nationalgalerie in der ich übrigens wegen eine Sache wirklich positiv überrascht war: wie fotorealistisch die Portraits gemalt waren. Vor lauter Impressionismus ist man so was ja heutzutage gar nicht mehr gewohnt…

Naja, den Rest des Tages habe ich mit herumlaufen verbracht, zum Shoppen war mir irgendwie nicht zu Mute – bis auf den obligatorischen Starbucks-Becher :-) Aber morgen geht der Flieger erst um 18:30 Uhr, so dass das eine oder andere paar Sneaker vielleicht noch ihren Weg in meinen Koffer finden werden.

Den wiederum werde ich mal wieder an der Victoria-Station aufgeben, Schließfächer sucht man in Londoner Bahnhöfen nämlich leider vergeblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.