Belly Off 3 – Das große Finale

Zuerst die Fakten: 98,4 kg. Das sind noch mal 700 Gramm mehr als in der letzten Woche, aber immer noch 3,6 kg weniger als zum Start der Aktion. Dabei muss beachtet werden, dass ich zwischendurch die Waage gewechselt habe und das Startgewicht 102 kg betrug.

Ich hatte mir am Anfang kein Ziel gesetzt, da ich innerhalb von 12 Wochen keine signifikante Änderung dessen erwarte, was ich mir in den letzten 15 bis 20 Jahren angelernt und angegessen habe. Vielmehr habe ich die Aktion als Anlass dazu verstanden, mein Ess- und Bewegungsverhalten regelmäßig zu protokollieren und meine Schlüsse daraus zu ziehen.

Zum einen bin ich erst einmal froh darüber, dass ich mein Gewicht bei mäßigem Genuss und etwas Bewegung halten kann. Das zeigt mir irgendwo, dass ich meinen Körper ganz gut verstehe. Wenn mir aber der kopf dazwischen kommt und ich aus Langeweile, Frust oder Gemütlichkeit esse, kommt schnell was an Gewicht dazu.

Ich will ja wirklich nicht andauernd daran denken ob das was ich mache und esse gut ist – dann kommt man ja nicht mehr dazu zu Leben. Umso wichtiger war es jetzt für mich festzuhalten, wie die letzten 12 Wochen verlaufen sind. Meine Zeit in Schweden war hinsichtlich Bewegung und Essen deutlich besser für mich, als hier in Bonn. Wenn ich in Schweden Hunger auf etwas Süßes hatte und sich nichts mehr im Schrank finden ließ, habe ich eher zum Müsli oder zu einer Scheibe Brot mit Marmeldae/Nutella gegriffen. In Bonn war die Versuchung „REWE“ zu nah und hat eine viel zu große Auswahl.

Auch die abendlichen Spaziergänge waren in Schweden viel mehr Teil eines Rituals als in Bonn. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich in Schweden den ganzen Tag zu Hause gearbeitet habe (Homeoffice) und mir deshalb die Abwechslung am Abend wichtiger war. Ganz zu Schweigen von der anderen Umgebung hier…

Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis ich wieder in Schweden bin, aber ich habe mir jetzt schon fest vorgenommen, jeden Tag morgens Joggen zu gehen. Und wenn es am Anfang auch nur 30 Minuten sind. Es geht um die Regelmäßigkeit und mit den Erfahrungen der letzten 12 Wochen bin ich zuversichtlich, dass ich das hinbekommen werde.

Unter blogscout.de/dirk/aktionen/boff3/ kann man noch mal alle Beiträge aller an der Aktion teilnehmenden Blogger nachlesen. Ich bin gespannt, was meine Mitstreiter am Ende dieser 12 Wochen zu erzählen haben (wird erweitert) : hoerold, ilovechaos, giev, Vorstadtprinzessin, Vera, Dirk Steins, MC Winkel, Sebastian, gehirnorgasmen, Rachel, mauzepow