Fallout 3

Fallout 3

Rund um Weihnachten habe ich mal wieder ein wenig Zeit gefunden, meine Playstation 3 nicht nur zum Filme anschauen zu benutzen.

Heute kam die UK-Version von Fallout 3 bei mir an. Ja, es muss wirklich nicht sein, dass beim Abschiessen der Gegner so viel Blut spritzt und Körperteile umherfliegen – die deutsche Version verzichtet, soweit ich weiß, eh darauf.

Fallout 3 ist ein Rollenspiel und somit definiert man zu Beginn des Spieles wer man ist und welche Stärken und Schwächen man hat. Manchmal passiert das sehr offensichtlich durch Vergabe von Punkten, ein anderes Mal aber so subtil, dass man nicht wirklich weiß, welche Auswirkungen eine Aktion gerade auf den Charakter hat. Nicht, dass mich das stören würde.

Ich bin ja kein Profispieler und finde Fallout 3 deshalb auch nicht gerade sehr einfach, aber es ist wirklich sehr abwechslungsreich und motivierend. So habe ich beim ersten Spielen nach knapp 3 Stunden feststellen müssen, dass ich nicht mehr weiter kommen würde (da ich immer starb, da ich leider die falsche Türe geöffnet habe – aber das ist eine andere Geschichte…) und vergessen hatte, zwischendurch zu Speichern.

Um den Nachmittag dann aber doch noch versöhnlich abzuschließen, habe ich mich noch einmal an die Playstation gesetzt und habe noch mal gespielt. Mit leichten Abwandlungen, da ich ja einige Konsequenzen schon kannte. Aber trotzdem sehr unterhaltsam. Im Moment hänge ich an einem Quest, der mich durch das zerstörte Washington D.C. führt und immer wieder mit neuen Gruppen von mutierten Monstern konfrontiert. Ich werde froh sein, wenn ich da irgendwie lebend herauskomme, aber ich komme mir vor wie in einem Film und bin wirklich gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

Wobei ich aber auch sagen muss, dass das Spiel ein wirklicher Zeitfresser ist – eben weil es so motivierend ist. Bei GTA IV für die PS3 habe ich zwar ein Wochenende lang relativ viel gespielt, aber die nächste „Session“ wird wohl noch eine ganz Zeit auf sich warten lassen. Fallout 3 ist der klare Favorit.

Diesen Screenshot habe ich übrigens ausgesucht, weil er die Atmosphäre des Spieles so gut wieder gibt. Man sieht sonst häufig irgendwelche Actionszenen, aber wirklich gefesselt bin ich durch die Darstellung des postapokalyptischen Washington D.C.