flickr-ex

flickr goodbye

Yahoo! Goodbye

Es ist mir einerseits nicht leicht gefallen, meinen Account bei flickr zu löschen, andererseits habe ich vor ein paar Monaten ja schon mit dem Gedanken gespielt. Aber die jüngsten Vorgänge haben mich dann zusätzlich motiviert. Wofür brauche ich eine Photocommunity, wenn ich nicht alle Photos sehen darf und ggf. meine ebenfalls nicht von allen gesehen werden können? Dann hoste ich doch lieber alles selbst und habe somit wieder die volle Kontrolle über meine Photos. Die Diskussion um das Ausliefern chinesischer Dissidenten an die dortige Regierung und die Reaktion von Yahoo! machen es da nur noch leichter.

In den nächsten Tagen und Wochen muss ich bei einigen Photos hier im Blog die Photos austauschen, ich bitte also um ein wenig Geduld.

An den flickr-Support geht gleich noch eine Mail raus, um meine Accountlöschung wegen der veränderten Nutzungsbedingungen zu rechtfertigen und anteilig die Kosten für den gerade erst verlängerten Pro-Account zurück zu verlangen. Wenn Sie sich schon auf deutsche Gesetze herausreden, dann doch bitte auch zu meinem Gunsten. Das Geld werde ich dann an Amnesty International spenden. Unabhängig davon habe ich AI gerade den Gegenwert eines flickr-Jahresaccount gespendet. Da kann man gleich in einem Abwasch dem Papst ans Bein pinkeln.

Ich vermische hier zwei Dinge? Kann sein. Ich bin nicht konsequent, weil Teile meines Rechners bestimmt auch in China hergestellt wurden? Kann auch sein. Ich fühle mich jetzt besser? Definitiv.

14 comments on “flickr-ex

  1. Pingback: Zum flickr Störfall [powerbook_blog]

  2. Pingback: Gegen Zensur! » der tag und ich

  3. Pingback: DimidoBlog » Bloglinks der Woche 11.06.-17.06.2007

  4. Ich bin aktuell auch in der Stimmung, alle Brücken zu diesem ehemals so hippen 2.0-Dienst abzubrechen. Verlängern wollte ich den Pro-Account ohnehin nicht mehr…

    Schau‘ mir gerade schicke WordPress-Plugins für eigene Bilderalben an… ;-)

  5. Pingback: die ständige Reise » Pläne nach flickr

  6. Pingback: icewind's Blog ³

  7. Ich kann das sehr sehr gut verstehen. Einerseits die Bedenken weil man ja nicht nur Bilder sondern automatisch alle Kommentare (sprich die Mühe anderer) löscht und andererseits die Bedenken wegen der abstrusen (Informations-)politik von Flickr.

    Am nervigsten ist wohl, wenn man dann noch Bilder in seinem Blog oder auf seiner Homepage eingebaut hatte- man darf dann ja richtig nacharbeiten und die ganzen Verlinkungen entfernen.

  8. Richtige Entscheidung! Was Yahoo/Flickr da abzieht ist echt unter aller Sau. Ich hoffe es löschen noch mehr Leute ihre Accounts, damit es Flickr wenigstens etwas schmerzt.

  9. Pingback: icewind's Blog ³

  10. Pingback: Dirk Olbertz » Flickr Pro Refund : The Blog that never sleeps

  11. Schade, das nur wenige Leute so konsequent handeln, aber manch Kriege werden mit auch kleinen Stichen gewonnen. Hat auf jedenfall Vorbildwirkung!!

  12. Ich habe einige Zeit einen flickr-Account „brachliegen“ gehabt und wollte ihn demnächst reaktivieren und neue Fotos hochladen.

    Durch Zufall auf den Beitrag gestoßen, und bin zu dem Schluss gekommen, den Account eher löschen zu lassen… Habe die flickr-„Affäre“ gar nicht so mitbekommen.

Kommentar abgeben

Du kannst diese HTML Tags und Attributes nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*