Buch-Lese-Challenge 2017

Ich bin heute über diese Buch-Lese-Challenge 2017 gestossen. Zuerst fand ich die Idee ja ganz gut, aber je mehr ich mich mit der Liste beschäftigt habe, umso seltsamer wurde es. Aber im Einzelnen:

1. A book you read in school

Da fallen mir im Moment nur ein paar Sachen von Dürrenmatt und Goethe ein. Keine erbauliche Auswahl.

2. A book from your childhood

Das wäre definitiv 11 Freunde müsst ihr sein. Das hatte ich mir extra schon mal irgendwann neu gekauft und müsste hier auch noch irgendwo rumfliegen.

3. A book published over 100 years ago

Dann also vielleicht bei 1 Dürrenmatt, damit ich hier Goethe lese? Die Leiden des Jungen Werther vielleicht?

4. A book published in the last year

Das sollte nicht so schwierig sein.

5. A non-fiction book

Urgs. Was soll das sein? Eine Biographie, oder ein Lebensratgeber?

6. A book written by a male author
7.A book written by a female author

Ich achte selten darauf, wer die Autoren der Bücher sind, die ich lese. Das ist ja anstrengend.

8. A book by someone who isn’t a writer (think Paul Kalathani or Richard Branson)

Ich hätte ja jetzt gesagt, dass jemand der schreibt, ein Schreiber ist. Aber offensichtlich gibt es da irgendwo eine Gilde in die man Eintritt, um dann ein richtiger Schreiber zu sein. Mal sehen, wo man diese Information findet…

9. A book that became/is becoming a film

Gilt es dann auch, wenn ich einfach den Film gucke?

10. A book published in the 20th Century

Zum Glück hat Goethe viel geschrieben.

11. A book set in your hometown/region

Bisher habe ich um diese ganzen Heimatromane-/krimis immer einen großen Bogen gemacht. Es wird schon seinen Grund haben, warum sie nicht weltbekannt sind.

12. A book with someone’s name in the title

Damit fällt Die Leiden des jungen Werther weiter oben auch weg.

13. A book with a number in the title

Ich hätte diese Liste erst durchlesen sollen, bevor ich die guten Titel wie 11 Freunde müsst ihr sein schon für andere Punkte vergeude.

14. A book with a character with your first name

Und plötzlich hätte es sich ausgezeichnet, wenn meine Eltern mich Adolf statt Dirk genannt hätten.

15. A book someone else recommended to you

Gilt ein Amazon-Referral-Link auch schon als Empfehlung?

16. A book with over 500 pages

Wie viel ist das umgerechnet in Kindle-Seiten?

17. A book you can finish in a day

Muss ich das dann auch? Ich habe mal die Extended Version von Stephen King’s The Last Stand an einem Wochenende ausgelesen. Muss das nun als Beispielwert herhalten?

18. A previously banned book

Das ist ganz schön unspezifisch. Im eigenen Land? Da sollte es wohl so einiges Material aus dem Nationalsozialismus geben.

19. A book with a one-word title

Finde ich gut. In der Ruhe liegt die Kraft! Und wer schon beim Titel alles mit einem Wort sagen kann, wird wohl auch im Buch selbst nicht viele Worte verschwenden.

20. A book translated from another language

Habe ich bereits auf meinem Kindle: Die drei Sonnen

21. A book that will improve a specific area of your life

Ich hasse Lebensratgeber.

22. A memoir or journal

Ich lese so viele Blogs; kann ich mir die anrechnen lassen?

23. A book written by someone younger than you

Das wird mit jedem Tag einfacher. Zum Glück ist es nicht anders herum.

24. A book set somewhere you’ll be visiting this year

Da bin ich ja mal gespannt. Ich habe nicht vor, irgendwas zu besuchen. Also irgendein Buch über die Welt?

25. An award-winning book

So lange diese blöden Spiegel-Beststeller-Aufkleber keine Awards sind, kann ich mit der Regel leben.

26. A self-published book

Die bisher einzig wirklich interessante Regel. Mag das Buch noch so trashig sein, jemand war so überzeugt von sich, dass er/sie es selbst publiziert hat. Wobei wir da auch schon wieder bei den Bloggern sind.

Ich glaube, ich mache das lieber wieder so wie in diesem Jahr: erst die Bücher lesen, die ich noch auf dem Kindle habe, und dann die Bücher, die auf meiner Amazon-Wishlist sind und die sich irgendwie immer vermehren.

Übrigens sind alle Amazon-Links in diesem Beitrag mit meinem Referral-Code bestückt. Bestellt ihr darüber also was bei Amazon, kriege ich ein paar Prozent von der Bestellsumme.

Nachtrag: Erst jetzt sehe ich, dass es neben dieser 26-Bücher-Liste auch noch eine mit 52 gibt. Aber die Arbeit mache ich mir jetzt echt nicht mehr. Wie soll man denn da zum Lesen kommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.