Wenn der Abend um 15:00 Uhr beginnt

Ich bin ja nicht das ganze Jahr über in Schweden, entsprechend hatte ich mich schon früh darum gekümmert, dass ich zumindest von Außen den Anschein erwecke, als wenn das Haus bewohnt ist. Die einfachste Lösung dafür sind natürlich diese mechanischen Zeitschaltuhren, an die man dann Lampen anschließt.

Nun kommt es aber in hier auf dem Lande in Schweden gar nicht so selten vor – wobei es im Moment mal wieder für gut 9 Monate gar keinen Ausfall gab -, dass der Strom ausfällt. Und dann nicht nur ein paar Minuten, nein, eher Stunden, oder sogar Tage. Anschließend sind die sorgfältig eingestellten Zeitschaltuhren natürlich komplett aus dem Takt: plötzlich brennt das Licht vielleicht von 3:00 Uhr nachts bis 12:00 Uhr mittags, oder nur tagsüber.

Irgendwann und nach und nach habe ich dann mehrere Leuchten aus der Philips Hue-Serie angeschafft. Die leuchten zwar auch nicht, wenn der Strom weg ist, man kann aber feste Uhrzeiten programmieren und auch von Deutschland aus mal ein paar Lichter ganz außer der Reihe an- und ausschalten. Mir ist dabei schon bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass in einem Dorf mit 651 (2010) Einwohnern die Wahrscheinlich doch recht klein ist, dass gerade mein Haus von irgendwelchen Einbrechern heimgesucht wird.

Aber auch wenn ich hier bin, ist so eine automatisierte Steuerung ganz praktisch. Über sogenannte Szenen kann man bequem festlegen, welche Lampen wie hell sein sollen. Eine habe ich „Gute Nacht“ getauft. Bei der bleibt nur ein kleines Licht im Erker unten an, sowie draußen am Kellereingang um den Garten zu bescheinen und so vielleicht die Wildschweine abzuhalten. Die „Aufstehen“-Szene beinhaltet auch noch einen Lichtwecker am Bett und macht schon mal im Flur und unten das Licht an. Die „Abend“-Szene macht im ganzen Haus Licht, unten mehr, oben weniger. Und eben bei dieser „Abend“-Szene habe ich heute die Startuhrzeit um eine weitere Viertelstunde nach vorne gestellt: ab 15:00 Uhr fängt bei mir nun also schon der Abend an.

Dann ist es Draußen noch nicht richtig dunkel, und wenn keine Wolken da sind, kann man die Sonne auch noch ein wenig sehen. Aber Drinnen ist es dann halt schon so weit, dass ich gerne Licht hätte. Wahrscheinlich wird es dieses Jahr nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich den Zeitpunkt vorstelle. Aber wenn ich nach Weihnachten nach Schweden zurückkehre, geht es dann wieder in die andere Richtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.