„Phantomschmerz“ – Arnon Grünberg

Ich wollte hier eigentlich protokollieren, welche Bücher ich dieses Jahr so lese, aber leider habe ich das ziemlich vernachlässigt. Ich werde in den nächsten Tagen noch einen Sammeleintrag mit all den Büchern machen, die sich auf meiner „To-Blog“-Liste befinden. Ich kriege dann zwar Datum und Reihenfolge nicht mehr richtig hin, aber zumindest kann ich dann später hoffentlich sehen, was ich so alles in diesem Jahr gelesen habe.

Gestern habe ich aber „Phantomschmerz“ des Holländers Arnon Grünberg zu Ende gelesen. Und noch bevor ich ganz damit durch war, habe ich gleich noch einen weiteren Schwung seiner Bücher bestellt. „Phantomschmerz“ hat einfach Spaß gemacht zu Lesen. Wegen der Sprache, aber auch wegen des Inhalts. Ich bin gespannt, wie Arnon Grünberg in seinen anderen Büchern ist.

Ein Gedanke zu „„Phantomschmerz“ – Arnon Grünberg

  1. Pingback: “Monogam” – Marek van der Jagt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.