Ende eines Piraten

Heute bekam ich eine Mail der NRW Generalsekretäre der Piratenpartei Deutschland:

da wir für das Jahr 2009 trotz mehrfacher Mahnung bis heute keinen Zahlungseingang verbuchen konnten, gilt Ihre Mitgliedschaft in der Piratenpartei Deutschland laut Satzung wie bereits angekündigt nun als beendet.

Damit hat die Piratenpartei meine Überlegungen abgekürzt, ob ich weiterhin Mitglied bleiben soll. Zu diversen wichtigen Netzpolitischen Themen gab es in den letzten Monat absolut nichts zu hören und davor gab es eher Schlagzeilen zu einzelnen Personen in der Piratenpartei.

Ich bin der Piratenpartei damals beigetreten (Mitgliedsnummer 2991), weil ich meine Themem dort repräsentiert fand. Inzwischen finde ich dort gar nichts mehr repräsentiert. Darum bin ich jetzt auch ganz froh darüber, dass mir die Entscheidung abgenommen wurde und ich die Piratenpartei nicht mehr länger unterstütze.

Das Problem mit den Mitgliedsbeiträgen rührt wohl übrigens daher, dass ich in den Landesverband BaWü eingetreten bin und anschließend nach NRW umgezogen bin. Ich habe tatsächlich dieses Jahr mehrere Mails von den Piraten bekommen, dass ich meine Mitgliedsbeiträge noch zahlen müsste. Ursprünglich war ich davon ausgegangen, dass ich eh eine Einzugsermächtigung gegeben hätte. Irgendwann (im August) habe ich dann die Beiträge für 2010 überwiesen, da ich für 2009 eh schon die Zahlung gemacht hatte.

Auf deren Mails habe ich auch immer brav geantwortet, aber außer einer automatischen Mail vom Helpdesk bislang noch nichts gehört. Ist jetzt aber auch egal. Bin nur mal gespant, wie es bei den Piraten um meine Daten steht. Ich will zumindest keine Mails und keine Post mehr von denen und habe um die komplette Löschung meiner Daten gebeten.

PS: Gerade kommt die Mail noch mal an. Diesmal an die zweite E-Mail Adresse, die ich hinterlegt hatte. Ich befürchte, mir steht noch eine Menge Spaß bevor…

Ein Gedanke zu „Ende eines Piraten

  1. Pingback: Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.