Düsseldorf ist anders

Am Wochenende war ich nach langer Zeit mal wieder in Düsseldorf. Ein wenig die Kö hoch und runter. Gut, Düsseldorf auf die Kö zu reduzieren ist so, als wenn man Köln auf den Dom reduzieren würde. Mhh……

Egal. Auf jeden Fall eine Menge sehr seltsamer Typen auf der Kö unterwegs und im Starbucks muss die maximale Coolheit ausgedrückt werden: „Hallo Kristina, happy Valentine’s Day. How are you?“ – und danach ging es dann auf Deutsch weiter.

Autoren in einer Schreibkrise sollten sich mal eine halbe Stunde auf der Kö aufhalten. Anschließend lassen sich Schmierenkomödien am Fließband verfassen. Garantiert!

Ein Gedanke zu „Düsseldorf ist anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.