Essen auf Rädern auf Schwedisch

Der Titel ist ein wenig irreführend, weil es gar nicht um die täglichen Mahlzeiten für Senioren geht. Aber heute stand der Wagen von HemDeli.se vor der Türe und „Patrick“ (wenn ich mich recht erinnere) wollte mir Lebensmittel verkaufen: Fisch, Burger, Shrimps – wahrscheinlich aber alles noch nicht zubereitet, sondern eben nur die groben Zutaten.

Alle drei Monate, so sagte er, kommen die vorbei und würden am Tag vorher auch eine SMS an Interessenten verschicken, damit man sich darauf einstellen könnte. Ich. habe dann mal meine Handy-Nummer rausgegeben und habe nun drei Monate Zeit, mich mit deren Angebot auseinanderzusetzen.

Übrigens kann auch mit Karte gezahlt werden! Das brachte uns dann noch dazu, dass es in Schweden immer mehr Läden gibt, wo kein Bargeld mehr angenommen wird und er gleichzeitig sehr erstaunt war, dass er in einem größeren Restaurant in Rostock nicht mit Karte zahlen konnte und er statt dessen in der Nähe einen Geldautomaten suchen musste.

Auch wenn wir zu dem Zeitpunkt sehr freundschaftlich miteinander waren, habe ich mir dann aber verkniffen, von den heimischen Mobilfunktarifen zu erzählen. Man sollte seinen Patriotismus nicht ganz über Bord werfen – wer weiß, ob ich sonst nach der nächsten Bundestagswahl noch nach Deutschland einreisen darf…

Kommentar abgeben

Du kannst diese HTML Tags und Attributes nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*