Abspannsitzenbleiber

Ich mag Filme und Serien, spule aber regelmäßig Intros vor und höre auch mit Beginn des Abspanns auf, weiter zu gucken. Manchmal spule ich vor, wenn ich noch erwarte, dass eine zusätzliche Szene kommen könnte. Vereinzelt bleibe ich noch ein paar Sekunden beim Abspann hängen, meistens bei Animationsfilmen und/oder 3D-Filmen, die dann noch ein wenig mit den Effekten spielen.

Im Kino warte ich meistens etwas länger, aber auch nur, damit ich im Dunkeln nicht über meine Sitznachbarn stolpern muss – oder eben, wenn ich auch hier auf eine zusätzliche Szene spekuliere. Aber sonst bin ich da echter Banause.

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, warum man sitzen bleiben sollte. Aus Respekt vor den Machern hört man da manchmal, aber wo bleibt der Respekt vor mir, der sich minutenlang einen viel zu kleinen Text anschauen soll? Okay, mit Respekt sollte man nicht handeln, aber bei meiner Suche nach Gründen für das Sitzenbleiben beim Abspann, habe ich nicht viele Gründe gefunden.

Manche meinten, dass sie dort die Namen und Sänger von Songs aus dem Film nachsehen können, wenn ihnen was im Film gefallen hat. Gut, wenn mich ein Lied wirklich so gefangen hat, suche ich später im Internet… Genauso wie die die Orte, an die der Film gedreht wurde – wenn mich das interessiert.

Als häufigster Grund wurde aber genannt, dass die Beteiligten dann halt beweisen können, dass sie irgendwie beim Produzieren des Filmes mitgemacht haben. Okay. Das erklärt dann auch, warum bei manchen Filmen, die durch Crowdfunding finanziert wurden, der Name der Unterstützer im Abspann auftaucht, bzw. warum das ein Anreiz ist: Ego streicheln.